Unkomplizierte Lösung für Radfahrende im Herzen der Stadt kommt ab Januar

Die Unabhängigen setzen sich aktiv für die Mobilitätswende und für eine gerechte Aufteilung des Verkehrsraumes in der Hansestadt Lübeck ein.

Viele Lösungen scheinen langwierig und kostenintensiv. Aber nun gibt es, dank der schnellen und unkomplizierten Reaktion der Straßenverkehrsbehörde, eine Verbesserung für alle Radfahrende, die im Herzen der Stadt unterwegs sind. Bislang hat in der Fußgängerzone auf der Altstadtinsel der Lieferverkehr Vorrang: dieser ist werktags bis 10.30 Uhr zugelassen, der Radverkehr hingegen jedoch nur bis 9 Uhr. Das ändert sich nun. Aufgrund einer Anfrage der Fraktion Die Unabhängigen im Bauausschuss wird der Radverkehr in der Fußgängerzone mit dem Lieferverkehr zeitlich gleichgestellt. In der Begründung heißt es: „Die Straßenverkehrsbehörde hat die Möglichkeit, der Anfrage zu entsprechen, nun abschließend klären können und für die Fußgängerzone auf der Altstadtinsel die Freigabe für den
Radverkehr von 19.00 bis 10.30 Uhr angeordnet.
Die Beschilderungsänderung wird im nächsten Jahr nach Abschluss der Einschränkungen durch den Weihnachtsmarkt erfolgen“.

Michael Matthies von den Unabhängigen und Mitglied des Bauausschusses sagt: „Ich freue mich mit allen Radfahrenden Lübeckern über diese gerechte und unkomplizierte Lösung zum Jahreswechsel.“