Unabhängige: Schließung von Saturn macht Handlungsbedarf deutlich

Zukunftskonzept Innenstadt auf den Weg bringen

Jetzt auch das Aus für den Elektronikmarkt Saturn am Bahnhof. Die Unabhängigen betonen erneut den dringenden Handlungsbedarf, die Innenstadt zukunftsfähig zu machen. Nach den Zielsetzungen des Rahmenplanes von 2019 soll die Innenstadt als Mittelpunkt des öffentlichen Lebens mit allen ihren Funktionen, auch dem übergeordneten Einzelhandel, erhalten bleiben. Darauf seien die Maßnahmen abgestellt. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der Unabhängigen, Detlev Stolzenberg: „Der rasante Strukturwandel im Einzelhandel erfordert umfassende Ergänzung des Rahmenplanes Innenstadt. Bereits im letzten Einzelhandelsmonitoring hat der Bereich Stadtplanung der Politik gegenüber erklärt, dass ein Zukunftskonzept „innerstädtischer Handel“ auf den Weg gebracht werden sollte. Die Mehrheit in der Bürgerschaft hat dies leider bisher abgelehnt.“ Nach den Vorstellungen der Stadtplanung sollten darin für die zukünftigen Herausforderungen des Innenstadthandels und die Bedeutung der Innenstadt als „Impulsgeber“ Lösungsansätze entwickelt werden. Diese Antworten liefert der vorliegende Rahmenplan nicht, der im Schwerpunkt konkrete Anforderungen an die Gestaltung des öffentlichen Raumes und die Mobilität benennt. Stolzenberg erwartet durch solch ein Zukunftskonzept Innenstadt konkrete Zielsetzungen zu den Funktionen der Innenstadt: „Es ist notwendig, dass sich Politik jetzt mit den Herausforderungen an die Zukunftsfähigkeit der Innenstadt auseinandersetzt. Welche Bedeutung wird der Innenstadthandel in der Zukunft einnehmen? Wie können Dienstleistung, Kulturangebote und Gewerbe Lücken durch den Strukturwandel im Einzelhandel auffüllen? Wie können Zwischennutzungen einen Attraktivitätsverlust kompensieren?“ Die Unabhängigen stellen dazu im kommenden Bauausschuss einen entsprechenden Antrag.